Water. Energy. Life.

Erlebniswelt Bad, Gebäude-, Energie-, Klimatechnik, Erneuerbare Energien: Die ISH 2017 verspricht, abermals die weltgrößte Leistungsschau zu werden

  • Die ISH 2017 wird die nationale wie internationale Fachwelt wieder anziehen. Erwartet werden um 2400 Aussteller und 200000 Besucher.

  • Die wichtigste SHK-Messe überhaupt inspiriert die Aussteller zu eindrucksvollen Ständen und Produktpräsentationen.

  • Probieren geht über Studieren – so war es, so wird es bleiben.

    Bei guter Laune wird ein Messebesuch zu einem rundum gelungenen Event.

    Ein zunehmend wichtiger Bereich in der SHK- und TGA-Branche wird die Lüftung von Gebäuden werden. Die ISH bildet diesen Trend im Bereich „Aircontec“ ab.

    Die Werkzeughalle: Was es Neues und Bewährtes gibt, um die Arbeit auf der Baustelle zu erleichtern, ist auf der Messe zu entdecken.

Die entscheidenden Trends im Bereich der effizienten Zukunftstechnologien präsentieren sich auf der ISH 2017 vom 14. bis 18. März in Frankfurt. Über 2400 Aussteller, darunter alle Markt- und Technologieführer aus dem In- und Ausland, werden hier ihre Weltneuheiten vorstellen. Das Motto der Messe lautet „Water. Energy. Life.“.

Das Badezimmer als Gesundbrunnen
Die ISH wird sich, neben einer Vielzahl an sanitären Produkten, auch mit dem Thema „Gesundbrunnen Bad“ beschäftigen. Fachleute vermuten, dass eine Reihe von neuen, innovativen Produktentwürfen rund ums Wohlfühlen vorgestellt wird.
Dazu dürfte auch das Dusch-WC zählen, dessen erwartete Weiterentwicklung nicht zuletzt ganz im Sinne der Medizin ist. So verspricht die Toilette mit Duschfunktion ein Höchstmaß an Hygiene und sorgt nach Meinung vieler Ärzte für einen Rückgang von Infektionen, Pilz­erkrankungen und für deutlich bessere Behandlungsmöglichkeiten hämorrhoidaler Beschwerden. Gesundheit ist ohnehin für 84 % der Deutschen der elementarste Bestandteil ihrer Lebensqualität. So lautet das Ergebnis einer repräsentativen Untersuchung der Bertelsmann Stiftung.
Einer Umfrage der Techniker Krankenkasse aus dem Jahr 2013 zufolge empfinden sechs von zehn Befragten dauerhaft Anspannung. Eine Therapiemöglichkeit zum natürlichen Abbau bieten warme Wannenbäder. Ihren Einfluss auf Blutdruck und individuelle Überbelas­tung stellt man üblicherweise über eine Betrachtung der Herzratenvariabilität (HRV) fest. Neben entspannenden Wannenbädern und Wechselduschen stehen Saunabäder hoch im Kurs. Eine Dampfdusche als sanftere Alternative lässt sich mit ihren kreislaufschonenden 45 bis 60 °C Wärme selbst während einer Erkältung nutzen. Kombinierte Infrarot-Dampfduschen eröffnen die Möglichkeit, ergänzend zum Wasserdampf eine traditionelle Licht-und Wärmebehandlung gegen Schmerzen, Schnupfen, Verspannungen und Hautunreinheiten einzusetzen. Aussteller auf der ISH widmen sich diesen Themen und Produkten.

Wärme und erneuerbarer Strom wachsen zusammen
Die ISH 2017 findet zu einem Zeitpunkt statt, in dem die europäische und deutsche Klima- und Ressourcenschutzpolitik ambitionierte Ziele festlegt. Die im BDH (Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie) organisierte deutsche Heizungsindustrie setzt auf die Doppelstrategie aus Effizienz und Erneuerbaren Energien. Hinzu kommt die Notwendigkeit eines breiten Mix aus Energieträgern und Technologien. Auf der ISH zeigt die deutsche Heizungsindustrie Lösungen für die Herausforderungen, die sich aus dem Klima- und Ressourcenschutz ergeben.

Power-to-Heat
Power-to-Heat heißt, Erneuerbare-Ener­gien-Strom verstärkt im Wärmemarkt einzusetzen. Dies kann entweder als Einzeloption über die Wärmepumpe oder mittels hybrider Systeme, bestehend aus einer Wärmepumpe und einem Spitzenlast-Wärmeerzeuger, geschehen. Power-to-Heat erfordert darüber hinaus die Digitalisierung der Heiztechnik und die digitale Anbindung des Heizsystems an das Stromnetz zur Nutzung flexibler Stromtarife. Die ISH wartet auf mit Systemen, die eine PV-Anlage auf dem Dach zur Eigen­stromnutzung mit einer Wärmepumpe, einem Batteriespeicher sowie einem thermischen Speicher kombinieren.

Strom im Wärmemarkt
Neben Power-to-Heat kann Erneuerbare-Energien-Strom bei Angebotsspitzen über die Elektrolyse in Wasserstoff umgewandelt werden. Über die Methanisierung des Wasserstoffs eröffnet sich die Möglichkeit der Einspeisung in das bestehende Gasnetz. Das Gasnetz selbst dient als Transportweg hin zum Gebäudebereich und als Speicher. Erdgas wird damit grüner und dient als speicherbare Spitzenlastenergie für Nachfragespitzen an Tagen der kalten, dunklen Flaute (Minusgrade, keine Sonne, kein Wind). Eine weitere Option bieten Power-to-Liquidanlagen und biogene Anteile im Erdgs, ebenfalls nutzbar als speicherbare Spitzenlastenergie.

Vielfältiges Rahmenprogramm greift Trendthemen auf
Die ISH als internationales Top-Event der SHK-Branche in 2017 bietet neben den Produktinnovationen der Aussteller ein vielfältiges Rahmenprogramm. Fachvorträge mit Best-Practice-Beispielen, Sonderschauen, Podiumsgespräche, Wettbewerbe und Rundgänge bieten den Besuchern Gelegenheit, sich zu informieren, zu diskutieren und neue Kontakte zu knüpfen.

Energiewende mit Zukunft – wir haben die Lösungen
Auf der Galleria 1 zwischen den Hallen 8 und 9 präsentiert sich das Technologie- und Energie-Forum. Unter der Überschrift „We have the solutions“ dreht sich hier alles um moderne und hocheffiziente Heizungstechnik made in Germany. Neben sämtlichen am Markt verfügbaren modernen Heizsystemen geht das Forum auch auf die Energieträger und die aktuellen politischen Rahmenbedingungen ein.
Zudem wirft das Forum einen Blick in die Zukunft. Welche Rolle wird die Digitalisierung der Heizungstechnik spielen? Mit welchen Technologien kann die von der Politik gewollte Sektorkopplung umgesetzt werden? Welche Energieträger werden künftig den Wärmemarkt dominieren? Auf diese und viele weitere Fragen liefert das Technologie- und Energie-Forum mit multimedialer Ausstellung und täglichen Vorträgen Antworten.

Gebäude-Forum
Das Gebäude-Forum in der Halle 10.3 zeigt Lösungen für die professionelle Ausführung und den energieeffizienten Betrieb von Gebäuden und Liegenschaften. Analyse-Tools zur Entwicklung von Regelstrategien für gebäudetechnische Anlagen stehen im Mittelpunkt der Präsentationen der Gebäudeautomationsindustrie. Ausführende Unternehmen zeigen Gesamtkonzepte. Das Vortragsareal in der Halle richtet sich an Gebäudemanager, Industrie, Immobilienentwickler, Architekten und Planer.

BTGA-Immobilienforum
Bereits zum dritten Mal findet das ­BTGA-Immobilienforum statt, das den Dia­log zwischen der Immobilienwirtschaft und der Technischen Gebäudeausrüstung fördern will. Unternehmen des Anlagenbaus präsentieren Gesamtlösungen zur Sicherstellung einer hohen Ener­gieeffizienz und einer bestmöglichen inneren Umwelt im Gebäude. Highlight des Immobilienforums wird eine Präsentation zu Building Information Modeling sein, in deren Mittelpunkt die Plattform „BIM zum Anfassen“ stehen wird. Begleitet wird das gesamte Forum von einem Vortragsprogramm zu aktuellen Themen der Technischen Gebäudeausrüstung.

Ofenforum
Das Ofenforum spricht aktuelle Themen der Branche an. Dazu zählen beispielsweise die Energiepolitik, Potenziale der Holzfeuerung sowie technische Entwicklungen und Trends. Angesiedelt ist das Ofenforum in der Halle 9.2

Wir für Euch
Unter dem Motto „Wir für Euch“ präsentiert der ZVSHK sein exklusives Leis­tungsportfolio für die Innungsbetriebe des deutschen SHK-Handwerks. Der Stand des ZVSHK in Halle 8.0 ist zugleich Anlaufstelle für alle Fachbesucher, die sich mit den Themen energieeffiziente Heizungen und altersgerechte Bäder (Energie & Demografie) beschäftigen. Mehr dazu auf den Seiten 254 - 257 in dieser Ausgabe.

„Pop up my Bathroom“
Im Trendforum „Pop up my Bathroom“ werden Modelle individueller Badplanung inszeniert. Es wird aufgezeigt, wie mithilfe von Fachhandwerk, Badplanern und der Industrie jeder Nutzer sein maßgeschneidertes Bad verwirklichen kann. So gibt es auf der einen Seite Lösungen für jede Einbausituation, Oberflächen in allen denkbaren Varianten sowie individuell anpassbare Möbelsysteme. Auf der anderen Seite lassen sich individuelle Einstellungen über Bits und Bytes bei Armaturen, Licht- und Soundsystemen umsetzen.
In die Trendschau integriert ist das Vortragsforum „Pop up my Bathroom“ Atelier. Es dient als zentraler Kommunikationstreffpunkt. Der Besucher erhält hier Anregungen mittels Vorträgen und Gesprächsrunden. Das Trendforum wird erstmals im Saal Europa in der Halle 4.0 zu finden sein.

Sonderschau für das Handwerk: Werkstatt Bad – Wir zeigen Zukunft!
Ein neuer Anziehungspunkt, insbesondere für das SHK Handwerk, könnte die Sonderschau „Werkstatt Bad – Wir zeigen Zukunft!“ werden. Denn die Zukunft der Badinstallation und die Vorteile der Vorfertigung für den Badprozess werden hier präsentiert. Es wird jeweils ein komplettes Bad (10 m2) aus vorgefertigten Montagesystemen inklusive Beplankung mit Fliesen und Installation von Vor-der-Wand-Produkten aufgebaut.
Der Fokus der Aktionsfläche liegt auf prozessorientierten Lösungen. Hier erfährt der Besucher z. B., wie man Auftragsstau und fehlende Fachkräfte durch Vorfertigung verhindern und teilweise ersetzen kann. Einen Mehrwert erhält man mittels eines Audio-Guides für das Smartphone, der vertiefende Informationen liefert und durch die Möglichkeit über die Website der VDS entsprechende Seminare zu buchen.

Forum „Wertvolles Wasser“
Das Forum „Wertvolles Wasser“ widmet sich aktuellen Themen rund um Trinkwasserhygiene und Heizungssicherheit. Am Stand des Bundesverbands Schwimmbad und Wellness (bsw) in Halle 5.1 erwartet die Besucher ein Vortragsareal mit integrierter Lounge.

Projekt „Bad 4.0“
Gemeinsam mit der Hochschule für Gestaltung in Offenbach/Main hat der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) das Projekt „Bad 4.0“ im Licht der Digitalisierung der SHK-Wirtschaft entwickelt. Die Präsentation findet erstmals auf der ISH statt. Mithilfe einer 3-D-Brille kann der Fachbesucher sich die neu entwickelten Konzeptentwürfe der Studenten virtuell erschließen. Die Präsentation wird in Kooperation mit der VDS auf der Waterlounge stattfinden. (Halle 3.1, STAND A96).

Klima-Forum
Das Rahmenprogramm zur Aircontec (Klima, Kälte, Lüftung) findet als Klima-Forum im Nord-Foyer der Halle 11.1 statt. In kurzen Impulsvorträgen und sich anschließenden Podiumsdiskussionen werden aktuelle und brisante Themen der Klima- und Lüftungstechnik aufgegriffen. Geplante Fragestellungen sind: „15 Monate ErP-Richtlinie und Marktüberwachung – welche Erfahrungen wurden gemacht?“ oder „Wohin entwickelt sich die Wohnungslüftung angesichts einer mittlerweile enorm breiten Angebotspalette?“

Forum IKK-Building
In der Halle 10.2 findet das „Forum IKK Building“ statt. Hier stellen spezialisierte Fachbetriebe zukunftsweisende Systemlösungen für Planer, Ingenieur- und Architekturbüros, das Fachhandwerk und das Facility Management vor. Ergänzt wird die Ausstellung durch Fachvorträge im angrenzenden Vortragsforum.

Wettbewerbe und Preise
Auf der ISH werden wie in den Jahren zuvor Wettbewerbe ausgelobt.

Design Plus powered by ISH
„Design Plus powered by ISH“ prämiert herausragende Produkte und Lösungen der ausstellenden Unternehmen. Der Preis, den die Messe Frankfurt in Kooperation mit dem Rat für Formgebung verleiht, steht für zukunftsfähige Produkte, die eine optimale Verbindung von Nachhaltigkeit, Ästhetik und Funktionalität aufweisen. Die prämierten Lösungen sind während der gesamten ISH im Ausstellungsareal im Foyer der Halle 4.2 zu sehen. Hier findet am ersten Messetag auch die Preisverleihung statt.

Badkomfort für Generationen
Zum dritten Mal wird der Produkt-Award „Badkomfort für Generationen“ vergeben. Der Wettbewerb richtet sich sowohl an Hersteller als auch an Großhändler der Sanitärbranche. Der Produkt-Award des Sanitärhandwerks wird am 16. März in Halle 8.0 auf dem Stand des ZVSHK verliehen. Mehr dazu auf den Seiten 254 - 257 in dieser Ausgabe.
Zur ISH wird wieder der Design-Preis für Kachelöfen „Ofenflamme“ ausgelobt. Prämiert werden handwerklich erstellte Öfen, die durch ihr individuelles Design bestechen.
Anlässlich der ISH 2017 findet der 18. Innovationspreis „Architektur + Technik“ statt. Unter den Bauprodukten werden diejenigen prämiert, die in besonderem Maße den Belangen der Architekten entsprechen. Im Rahmen einer Sonderschau werden die eingereichten Projekte während der ISH detailliert vorgestellt. Die Preisverleihung findet am 14. März 2017 auf der Sonderschaufläche statt.

Geführte Rundgänge – erstmals auch für das Handwerk
Kostenfreie Rundgänge bieten eine gute Gelegenheit, sich zu orientieren und mit Fachkollegen ins Gespräch zu kommen. Erstmals wird es Themenrundgänge speziell für Besucher aus dem Handwerk geben. Angeboten werden täglich mehrere Führungen, z. B. zu den Themenbereichen Sanitär, Lüftung, Klima/Kälte sowie Wärmeerzeugung und Wärmeverteilung.

Nachwuchsförderung
Speziell für den Nachwuchs gibt es einige Angebote. So können sich Interessierte auf dem Sonderareal „Treffpunkt Zukunft“ über verschiedene Ausbildungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten informieren. Im Mittelpunkt steht die Jobbörse, auf der Aussteller ihre offenen Stellen für Nachwuchs- und Fachkräfte veröffentlichen.
Außerdem wird es wieder das „BMWi-Areal: Innovation made in Germany“ geben, das jungen Startup-Unternehmen eine Plattform bietet, um ihre innovativen Produkte vorzustellen.
Am „Jobday“ haben Besucher die Möglichkeit, in direkten und persönlichen Austausch mit Mitarbeitern des Personalwesens am Stand der jeweiligen Unternehmen zu kommen. Informationen darüber, welche Firmen sich beteiligen, werden kurz vor der Messe auf der Internetseite der ISH veröffentlicht. Darüber hinaus ist der Messebesuch für Auszubildende und Studenten kostenlos.

Bilder: IKZ-HAUSTECHNIK

www.messefrankfurt.com

 

 

Partnerland Türkei

Bereits zum zweiten Mal präsentiert sich auf der ISH ein Partnerland. 2015 debütierte Polen. Die erfolgreiche Umsetzung des Konzeptes ließ keinen Zweifel daran, auch zur diesjährigen Messe die Kooperation mit einem Partnerland zu suchen. Die Wahl fiel auf die Türkei.
Das hat seine Gründe: Im Vergleich zur ISH 2013 stieg die Zahl der türkischen Besucher um rund 44 % (2013: 1790, 2015: 2584). Auch ist die Türkei flächenmäßig, nach Italien, die zweitgrößte internationale ISH-Ausstellernation. Ziel der Entscheidung für die Türkei als Partnerland ist auch, den Internationalisierungsgrad der Weltleitmesse weiter auszubauen.

 

 

ISH 2017

Die ISH gilt als Weltleitmesse für die Erlebniswelt Bad, die Gebäude-, Energie- und Klimatechnik sowie Erneuerbare Energien.

Öffnungszeiten
14. – 17. März 2017: 9 – 18 Uhr
(nur Fachbesucher)
18. März 2017: 9 – 17 Uhr
(auch Publikumstag)

Eintrittspreise
Tageskarte:
–     17,- Euro im Vorverkauf/
Onlineticket
–     40,- Euro im Kassenverkauf
Dauerkarte:
–     46,- Euro im Vorverkauf/Onlineticket
–     90,- Euro im Kassenverkauf
Die Eintrittskarte berechtigt zur Nutzung des Rhein-Main-Verkehrsverbundes

 

 

 

zurück